Liliane Maury-Pasquier (SP): „Die Haltung der Schweiz ist schizophren.“ • Public Eye

„Die Haltung der Schweiz ist schizophren: sie macht das Gegenteil von dem, was sie predigt.“

Liliane Maury-Pasquier über irrwitzige Medikamentenpreise

Aufgrund der überhöhten Medikamentenpreise sei das Gesundheitswesen letztlich gezwungen, den Zugang zu beschränken, so Liliane Maury-Pasquier. Die Preise sind derart hoch, weil die Pharmafirmen sie praktisch nach Belieben festlegen können und die Schweizer Behörden ihren Handlungsspielraum nicht nutzten, um dem entgegenzuwirken. Schlimmer noch: In Ländern, die legitime Mittel zur Senkung der Medikamentenpreise und dadurch zur Verbesserung des Zugangs ihrer Bevölkerung zu lebensnotwendigen Medikamenten nutzen, interveniert die offizielle Schweiz sogar - sehr zum Gefallen der Basler Pharmaindustrie. Für Liliane Maury-Pasquier ist klar: „Die Haltung der Schweiz ist schizophren: sie macht das Gegenteil von dem, was sie in internationalen Gremien wie der UNO oder der WHO predigt.“

Wir fordern vom Bundesrat, dass er überteuerte Medikamentenpreise bekämpft. Unterstützen Sie uns und unterschreiben Sie die Sammelbeschwerde für bezahlbare Medikamente!

 

Teilen: